Massenentmündigung auf Tiroler Art

Massenentmündigung auf Tirolerisch.

 

Buchstäblich „ins Lärget ghockt“ hat sich das Land Tirol mit der Bestellung von Sachwaltern für  Agrargemeinschaften in Tirol. Damit geben sich die Agrarbehörden der absoluten Lächerlichkeit Preis.

 

Meine Empfehlung: Googeln sie zu Sachwalterschaft, nehmen sie die offizielle Seite des österreichischen Bundesministeriums für Justiz und scrollen sie auf Seite 6 und lesen sie den ersten Satz. Mit absoluter Sicherheit werden sie sich schämen für eine Tiroler Agrarbehörde, für eine Tiroler Landesregierung unter Führung eines Tiroler Landeshauptmanns. Die Alternative, sie werden herzhaft Lachen über unser Land – letzteres ist angeblich gesünder für die „bescheidunterworfenen“ Bürger Tirols.

 

Dieser erste Satz ist:

 

Wenn ein Mensch mit einer geistigen Behinderung oder psychischen Krankheit nicht in der Lage ist, bestimmte Angelegenheiten selbst zu erledigen, ohne dabei Gefahr zu laufen, benachteiligt zu werden, braucht er eine gesetzliche Vertretung.

 

In völliger Verkennung des Zweckes einer Sachwalterschaft bestellt das Land Tirol, vertreten durch die Beamten der Agrarbehörden Sachwalter für absolut wirtschaftlich gesunde und klaglos arbeitende Agrargemeinschaften in Tirol, nur um deren Widerstand gegen eine rechtlich umstrittene Quasi-Enteignung der Agargemeinschaften zu brechen.

 

Mehr noch, sie hebeln damit noch ihre eigenen Bescheide aus, indem Sachwalter uneingeschränkt handeln und zum Beispiel seit mehreren Jahren keine Vollversammlung der Mitglieder abhalten, den Mitgliedern keine Jahresrechnung zur Kenntnis bringen. Damit nehmen sie den Mitgliedern jegliche Anteilnahme an Entscheidungen über ihr (noch immer) Gemeinschaftseigentum. Die Agrarbehörden  stempeln Mitglieder zu Hunderten zu Menschen mit  … siehe oben. Diese Vorgehensweise, dem Widerstand gegen die Staatsgewalt mit konstruierter Unzurechnungsfähigkeit sogenannter Dissidenten zu begegnen ist normalerweise diktatorischen Regimen vorbehalten.

 

Wie begründet das Land Tirol diese sonderbare Interpretation von Sachwalterschaft ????

 

fragt Toni

Hinterlasse eine Antwort