Unser Ziel

Agrargemeinschaftsverband Westösterreich

Besondere Ereignisse verlangen besondere Reaktionen!

Der Tiroler Landtag, angetrieben von einer unglaublichen Hetzkampagne einiger Demagogen, enteignet per Gesetz uns Miteigentümer am agrarischen Gemeinschaftsgut.

Dagegen wehrt sich der Agrargemeinschaftsverband Westösterreich für 18.000 betroffene Tirolerinnen und Tiroler.
Wir haben das moralische Recht auf unserer Seite.
Beispiel: Das Waldeigentum unseres Hofes wurde

  • 1733 als ein „von alters hero aigenthumblich angehörig gewöster Waldungsbezirk“ von der „allergnädigst Kaiserlich Landesfürstlichen Waldungs Vihsidations Commihsion“beschrieben.
  • 1848 von der „ Landesfürstlichen Forst Eigentums Purifikations Kommission“ als Privateigentum anerkannt.
  • 1909 auf Grundlage dieser beiden Urkunden im Grundbuch eingetragen.
  • 1962 nach getroffener Parteienvereinbarung mit der Gemeinde mittels rechtskräftigem Bescheid des Landes Tirol, als Agrargemeinschaft organisiert.

Es gibt keine gesetzliche Grundlage,

keinen Vertrag und keine Urkunde aus der klar hervorgeht, dass die politische Gemeinde Eigentümerin unserer Gemeinschaftswälder und Almen geworden ist.

Den unwiderlegbaren Beweis dafür lieferte uns unfreiwillig Hofrat Guggenberger im Miederer Bescheid. Guggenberger hätte nicht nacktes Recht und anderen Unfug erfinden müssen, gäbe es einen wahren Beweis für das Eigentum der politischen Ortsgemeinde.

Was wird der Agrargemeinschaftsverband Westösterreich tun?

Wir werden über moderne Medien, über Internet, Mailservice und dergleichen unsere Mitglieder informieren

  • über die neuesten Entscheidungen der Behörden und Höchstgerichte
  • über wissenschaftliche Erkenntnisse
  • über unverständliche Entscheidungen
  • laufende rechtliche Schritte

Wir werden unseren Mitgliedern Beratung anbieten bei

  • Anträgen an die Behörden
  • korrekter Führung der Rechnungskreise
  • korrektem Umgang mit Anträgen der Gemeinden

Wir werden laut sagen wo uns Eigentümern der Agrargemeinschaften Unrecht geschieht.

Wir werden uns ausschließlich zu Themen der Agrargemeinschaften öffentlich zu Wort melden.
Wir werden die Presse vollständig informieren.
Wir werden Überzeugungsarbeit leisten bei den politisch Verantwortlichen.
Was wird der Agrargemeinschaftsverband
Westösterreich nicht tun?

  • Wir werden uns von keiner politischen Partei vereinnahmen lassen.
  • Wir werden uns von niemandem einschüchtern lassen.
  • Wir werden uns zu keiner politischen Schlammschlacht provozieren lassen.
  • Wir werden uns an keinem Wahlkampf beteiligen.

Was will der Agrargemeinschaftsverband Westösterreich erreichen?

  • Wir wollen unser/Euer Eigentum erhalten
  • Wir wollen Rechtssicherheit bei Behörden und Gerichten
  • Wir wollen mehr öffentliches Wissen um das Eigentum in Tirol, um den Demagogen des Landes die Basis für Verhetzung zu entziehen.
  • Wir wollen ein friedliches Miteinander zum Wohle der Gemeinden und Agrargemeinschaften.

Hinterlasse eine Antwort