Klare Worte

LA  Dipl. Ing. Hermann Kuenz  hat bei der Sondersitzung im Tiroler Landtag und in der Tiroler Bauernzeitung unmissverständlich klargestellt, dass er ein Fachmann zum Thema Agrargemeinschaften ist und mit Augenmaß an der Umsetzung  a l l e r  bisherigen höchstgerichtlichen Erkenntnisse an der anstehenden Novelle des Tiroler Flurverfassungsgesetzes arbeiten wird.

Der Agrarstreit, losgetreten von unverantwortlichen Populisten im Tiroler Landtag hat sich zu einer Lawine entwickelt. Der Schaden aus diesem Unfrieden apert  für die Bauern, für die Gemeinden und damit für die gesamte Tiroler Bevölkerung langsam aus und wird immer mehr erkennbar. Den Schnee zurücktragen geht nicht, das weiß jeder Tiroler.  Es bleibt also nur das Aufräumen der Trümmer. Die Landtagsabgeordneten der Opposition wollen selbstverständlich die Mär vom “gestohlenen” Gemeindegut aufrechterhalten. Egal ob Agrargemeinschaften aus Privateigentum oder aus wirklichem und redlichem Eigentum der politischen Gemeinden entstanden sind.

Wir hoffen, dass sich die Tiroler Landesregierung die Zeit gibt, die Entwicklung des heute in Agrargemeinschaften organisierten Gemeinschaftseigentums wissenschaftlich aufarbeiten zu lassen, um eine  rechtlich und historisch korrekte Grundlage für eine Novelle des Tiroler Flurverfassungsgesetzes zu bekommen.

Das halte ich mit vielen rechtschaffenen Tirolern vom rechtschaffenden Tiroler Landtag für möglich, notwendig und durchführbar.

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort